Die Lage

Stöckheim – Braunschweigs beliebtester Stadtteil wächst weiter: Das Baugebiet Braunschweig-Süd nähert sich nun seiner Vollendung. Bei Ihrem Einzug wird der Ausbau der Straßen und Fußwege bereits weitgehend abgeschlossen sein.
In Ihrer unmittelbaren Nähe befinden sich Kindergärten, weiterführende Schulen, Supermärkte, Ärzte, eine Bank, Restaurants, Bäcker und vieles mehr. Über die A395 gelangen Sie mit dem Auto in alle gewünschten Himmelsrichtungen. Das gehobene Wohnumfeld, die äußerst gute Infrastruktur, Familienfreundlichkeit und die naturreiche Umgebung machen Stöckheim zu einem ganz besonderen Ort. Dank der hervorragenden Straßenbahnanbindung an die City wird dieser Stadtteil auch generationsübergreifend sehr geschätzt.

Historischer Rundgang

Stöckheim liegt am Ostufer der Oker auf halbem Weg zwischen Braunschweig und Wolfenbüttel und war ursprünglich ein Bauerndorf namens „Stokkern“. Seine Geschichte reicht 1000 Jahre zurück. Die Stöckheimer Dorfkirche, erstmals 1244 urkundlich erwähnt, zeugt aus dieser Zeit.

Direkt an die Gärten der „MAISONETTES“ grenzt der „Alte Weg“ der über Jahrhunderte hinweg die Stadt Wolfenbüttel mit der Residenzstadt Braunschweig verband. Die frühere Heerstraße wird heute vor allem als Fahrrad- und Wanderweg genutzt.

Um 1680 verlor der „Alte Weg“ an Bedeutung durch die Anlegung des neuen „Herrschaftlichen Wegs“ als Verbindung der Herzogsitze Braunschweig und Wolfenbüttel. Vom späteren Ausbau zur Barockstraße zeugen das Sternhaus – ein Rokoko-Pavillon – und das Weghaus – eine ehemalige Zollstation. Im alten Dorfkern befinden sich außerdem einige schöne Dreiseitenhöfe aus dem 18. Jahrhundert, die noch immer die Atmosphäre der Vergangenheit bewahren. Das älteste Wohnhaus, ein Renaissance-Fachwerkhaus, stammt aus dem Jahr 1651.

Historischer Rundgang

Stöckheim liegt am Ostufer der Oker auf halbem Weg zwischen Braunschweig und Wolfenbüttel und war ursprünglich ein Bauerndorf namens „Stokkern“. Seine Geschichte reicht 1000 Jahre zurück. Die Stöckheimer Dorfkirche, erstmals 1244 urkundlich erwähnt, zeugt aus dieser Zeit.

Direkt an die Gärten der „MAISONETTES“ grenzt der „Alte Weg“ der über Jahrhunderte hinweg die Stadt Wolfenbüttel mit der Residenzstadt Braunschweig verband. Die frühere Heerstraße wird heute vor allem als Fahrrad- und Wanderweg genutzt.

Um 1680 verlor der „Alte Weg“ an Bedeutung durch die Anlegung des neuen „Herrschaftlichen Wegs“ als Verbindung der Herzogsitze Braunschweig und Wolfenbüttel. Vom späteren Ausbau zur Barockstraße zeugen das Sternhaus – ein Rokoko-Pavillon – und das Weghaus – eine ehemalige Zollstation. Im alten Dorfkern befinden sich außerdem einige schöne Dreiseitenhöfe aus dem 18. Jahrhundert, die noch immer die Atmosphäre der Vergangenheit bewahren. Das älteste Wohnhaus, ein Renaissance-Fachwerkhaus, stammt aus dem Jahr 1651.

Heute

Stöckheim mit seinen rund 6000 Einwohnern gehört heute zu den beliebtesten Stadtteilen von Braunschweig und zählt seit 2021/22 offiziell zum Stadtbezirk Braunschweig-Süd. Hier befinden sich Kindergärten, weiterführende Schulen, Supermärkte, Restaurants, Ärzte, eine Bank. Samstags findet ein Wochenmarkt statt, auf dem auch die regionalen Produkte aus der ökologischen Landwirtschaft der Okerauen erhältlich sind. Kurzum in Stöckheim trifft man auf eine ausgezeichnete, familienfreundliche Infrastruktur in einem ansprechenden Umfeld. Wer die Lichter der Großstadt vermisst, ist mit der Straßenbahn schnell in der Innenstadt. Die Haltestelle Salzdahlumer Weg liegt nur 140 Meter von den „MAISONETTES“ entfernt. Bis zum Hauptbahnhof dauert die Fahrt etwa 17 Minuten. Auch die Autobahnen A36 und A39 und die Bundesstraße B79 sind schnell zu erreichen.

Freizeit

Ein weiterer Grund für die Beliebtheit von Stöckheim ist sicher die große Nähe zur Natur mit ihren vielen Freizeitmöglichkeiten. Das Naherholungsgebiet Südsee ist von den „MAISONETTES“ aus in 10 Minuten mit dem Fahrrad entlang der Oker zu erreichen. Es lädt zu vielerlei Aktivitäten ein: Wanderungen um den See, Wassersport, wie Rudern, Segeln oder Stand-up-Paddling im Sommer, Eislaufen im Winter. In den Okerauen entdecken selbst Ortskundige immer noch Überraschendes und auf dem Okerwanderweg wartet ein neuer Fitnessparcours auf Sportbegeisterte. Im nahe gelegenen Arche Noah Zoo Braunschweig freuen sich 300 Tiere auf einen Besuch.

Natur- und Kulturlandschaft

Ab in die Natur über weite Felder und durch kühle Wälder mit kräftig gewachsenen Bäumen. Südlich von Stöckheim, im Lechlumer Holz bei Wolfenbüttel, können Familien auf dem Löwepfad die Welt des Waldes erfahren. Schon ein kleiner Spaziergang wird zum Erlebnis. Auf der einen Seite Wiesen, auf denen Rinder mit ihren Kälbern stehen, Pferde galoppieren und Schafe weiden. Auf der anderen Seite schlängelt sich die Oker, die zwischen Schilf und Weiden spannende Einblicke in Flora und Fauna gibt.

Menü